Sonntag, 13. Juli 2008

El Padrino Robaina / Trinidad Ingenios EL 2007 / ERdM Choix Supreme

Es war ein Wochenende wie es ein Aficionado gerne hat. Der Sammler als auch der Geniesser wurden verwöhnt. Begonnen hat es Samstag Morgen mit einer Paketlieferung. Im Paket waren El Padrino Zigarren welche ich Tausch gegen andere Sammlerstücke von einem anderen Aficionado bekam. Kubanische Tabakbauer dürfen einen Teil ihrer Tabakernte für eine kleine Heimreserve behalten. Aus diesem Tabak stellen einige sogenannte Fumas her. Der wohl berühmteste und anerkannteste Tabakbauer ist Don Alejandro Robaina. Die auf seiner Vega hergestellten Fumas sind nicht käuflich zu erwerben sondern für Familie, Freunde und Besucher gedacht. Nicht nur das sie eigentlich kaum zu bekommen sind wurde für die Zigarren 4 Jahre alter Tabak als auch 2 Jahre alte Deckblätter vewendet. Bei dieser Kombination handelt es sich verständlicherweise um absolute Raritäten. El Padrino (the Godfather) ist eine mächtige Puro - ca. 19 cm lang mit einem Ringmass von 56. Don Alejandro wurde zwar eine eigene Marke von Habanos (Vegas Robainas) gewidmet aber meines Wissens ist bei diesen Zigarren nicht gewährleistet, dass nur Tabake von der Robaina Farm verwendet werden da der Blend es nicht voraussetzt. Umso interessanter die El Padrinos welche einen herrlichen Geruch haben in den Händen zu halten - da wird 100% Robaina Tabak verwendet.

Ein interessanter Bericht über diese Zigarren von James Suckling (Autor bei Cigar Aficionado):http://www.cigaraficionado.com/Cigar/CA_Blogs/Blog_Detail/0,4695,214,00.html

Auf dem Bild sind 2 El Padrinos im Vergleich mit einer Saint Luis Rey Serie A im Format Coronas Gordas zu sehen. Übrigens die Saint Luis Rey welche ich demnächst verkosten möchte ist aus einem 50er Cabinet aus dem Jahr 2001.
Da wir durch den Paketdienst zeitlich geweckt wurden gönnte ich mir nach einer überdurschnittlich harten Arbeitswoche eine Massage. Danach beschlossen meine Frau und ich einen Ausflug mit Essen und Shopping zu machen. Dabei besuchten wir auch einen meiner liebsten Zigarrenhändler mit einem Walk in Humidor. Trotz Samstag Nachmittag waren wir glücklicherweise alleine im Humidor und ich konnte in aller Ruhe mich durch das Sortiment stöbern. Hier bin ich sehr gerne da immer wieder alte Zigarrenkisten, Raritäten als auch Casa del Habano Ware zu finden ist obwohl es keine Casa ist. Auch das Zubehörsortiment wird immer besser. Diesmal gab es auch einige tolle Preisaktionen. Auch die Trinidad Ingenios Edicion Limitada 2007 waren in Aktion weshalb ich eine Kiste kaufte obwohl ich noch ein paar einzelne eingelagert habe.



Den Montecristo Ascher hatte ich zwar auf Bildern schon gesehen aber live hat er mir um ein vielfaches besser gefallen. Da ich Montecristo als Marke sehr schätze und mir meine Frau zusprach konnte ich nicht widerstehen ihn zu erwerben.
Da ich für meinen Freund und Mitautor Andi aka Sauti auch Zigarren bei dem Händler erworben hatte, brachten wir ihm diese auf der Heimfahrt vorbei. Eigentlich sollte es nur ein Kurzbesuch werden. Als wir gerade gehen wollten zog ein Unwetter auf weshalb wir beschlossen dieses abzuwarten. Daher gingen wir in das Kubazimmer und wir beschlossen uns die Zeit mit einer Zigarre zu vertreiben. Ich entschied mich für die mitgebrachte El Rey del Mundo Choix Supreme (Coronas Extra Format) aus einem 2005er 50er Cabinet. Ich habe mit dieser Marke noch nicht viel Erfahrung aber das wird sich wohl ändern da mir diese Zigarre besonders gut gemundet hat. Das milde, leicht honigsüsse und "saftige" Aroma wurde harmonisch ergänzt durch Rösttöne wie Kakao und Kaffee. Ein guter Zug, eine gute Rauchentwicklung und auch der gut duftende Rauchgeruch rundeten diesen Smoke ideal ab. Eine sehr gute Zigarre zu einer kurzweiligen Unterhaltung in einer netten 4er Runde. Daher wurde es dann doch ca. Mitternacht bis wir dann tatsächlich bei trockenem Wetter die Heimreise antraten. Auf die gealterte ERdM Lonsdale welche mir Andi mitgab freue ich mich nach der positiven Erfahrung schon sehr.

Kommentare:

MdoeG hat gesagt…

Hallo Robert!

Weil ichs grad lese.. Die Tabake für die Robaina (der MArke) Zigarren kommen definitiv nicht nur von Robaina.. Er pflanzt ja ausschliesslich Deckblätter an.

Nur so zur Info..
Lg Max

Montehiba hat gesagt…

Hallo Max,

ich hätte den Artikel von James Suckling eigentlich so verstanden, dass auch die Einlage von Robaina stammt - zumind. bei den Padrinos. Ob es so ist werden wohl nur die Robainas und ihrer Mitarbeiter beantworten können. Ev. aber auch Urs Portmann da er auch welche geschenkt bekommen hat letztes Jahr.

LG Robert

MdoeG hat gesagt…

Drum sage ich ja.. "der Marke" ;-)

Ich erinnere mich an ein Gespräch mit Portmann und an einen nicht käuflich erwerbarem Humidor in seinem Keller, wo die Zigarren ausschliesslich aus Deckblättern bestehen.. wenn du den je gesehen hast kannst dich definitiv erinnern. Der Geruch ist unglaublich! Völlig anders als "normaler" Tabakgeruch.
Ich glaube mich daher zu erinnern das die für Robaina gerollten eben nur daraus gemacht werden. Ob das jetzt für ALLE (sprich auch die Padrinos) gilt.. Gute Frage. Bei der Führung wurde mir von Carlos jedenfalls erklärt das sie ausschliesslich Deckblätter pflanzen. Maybe haben sie einige Pflanzen für die Eigenproduktion .. :-) Alles ist möglich.. That`s Cuba
Lg Max